Erfahrungsecke Gitarre

Manchmal werde ich gefragt, empfehle mir doch mal eine Gitarre.

Was soll man jetzt dazu sagen und welche soll man empfehlen und welche nicht?

Ich empfehle keine, sondern gebe nur meine Intentionen dazu preis:

Die Qualität ist die eine Sache, die mich dazu bewegt, bestimmte Angebote in Betracht zu ziehen und bestimmte Angebote eben nicht. Da ich bei RunningEchoes der Gitarrist bin, kann ich jetzt auch nur für mich schreiben.

Das Wichtigste an einer Gitarre ist doch, wie liegt sie in meiner Hand. Passt sie zu meinen Fingern, also passt das Griffbrett zu mir. Sie muss mit mir verschmelzen.

Denn wer sich nur für eine extrem teure und angesagte Gitarre entscheidet, wird es bereuen, wenn er das nicht vorher eingehend und lange geprüft hat und genau dies dann später nicht mehr passt. Da kann die Gitarre dann auch nichts dafür. Es gibt viele Gute und spielen kann man auch auf allen.

Ich habe Leute kennen gelernt, die sich nur von  Äußerlichkeiten wie Form und Farbe, Preis und Markennamen haben leiten lassen.

Das ist leider der falsche Weg, denke ich. Aber auch das ist wieder nur eine Meinung.

Es gibt natürlich Formen, die einem einfach direkt zusagen. Ich spiele meistens auf meiner „Lieblings-Fender-Stratocaster“. Die zu spielen und zu besitzen, war schon in meiner Jugend ein Wunschtraum. Viele werden dazu sagen, jaaaa, andere werden mich belächeln oder gar ausbuhen. So ist das nun mal mit der Wahl des Gitarrentyps und einer Traumvorstellung.

Es gibt zum Beispiel eine Kombinationen, die ich nicht machen würde: als Anfänger mit einer Taylor anfangen, es sei denn, ich weiß, dass ich nie mehr aufhöre bzw. nicht aufgebe, sonst wird das eine teure Erfahrung.

Ich muss auch als Profi nicht die teuerste Gitarre kaufen, die im Laden hängt. Es muss eine sein, die zu mir passt. Der Gitarrist verkörpert auf der Bühne sein Bild. „Die Gitarre und ich“.

Glücksgefühl und Geldbeutel müssen sich auf halber Höhe begegnen. Dann habe ich das Gefühl, meine richtige Wahl getroffen zu haben und in der Regel ist man dann auch nach Jahren nicht enttäuscht und stolz auf seine seinerzeit getroffene Entscheidung.

Eine passende Gitarre kann einen sein Leben lang begleiten und Spaß bereiten.